Informationen zur Kindertagesbetreuung ab dem 11. Januar 2021

Foto: Pixabay (distelAPPArath)

Die Kindertageseinrichtung „Katharina von Bora“ bleibt grundsätzlich weiterhin geöffnet. Eltern können die Betreuungsangebot allerdings nur dann nutzen, wenn sie die Betreuung unter keinen Umständen selbst organisieren können. Es wird der dringende Appell aufrechterhalten, dass Eltern ihre Kinder nach Möglichkeit nicht in die Kita bringen – im Sinne der Kontaktvermeidung.

Die Betreuung findet in festen Gruppensettings statt, so dass die verschiedenen Gruppen keinen unmittelbaren Kontakt zueinander haben. Das gilt für den gesamten pädagogischen Alltag, die Bring- und Abholsituation, in der Randzeitenbetreuung, für die Nutzung der Räume, bei den Schlafzeiten und Verpflegungssituationen.

Um die Gruppentrennung umsetzen zu können, wird der Betreuungsumfang für jedes Kind um 10 Wochenstunden eingeschränkt.

Die Elternbeiträge werden für den Monat Januar ausgesetzt.

Essensbeiträge werden nicht in Rechnung gestellt, wenn die Betreuung nicht in Anspruch genommen wird.

Diese Maßnahmen gelten zunächst für die Dauer des Lockdowns bis zum 31.01.2021

Hier finden Sie das aktuelle Schreiben des Ministeriums: